Kompostierung

Kompostierung

Bevor unsere Pilze in den Supermarktregalen ankommen, gibt es viele unterschiedliche Prozesse. Wir sind überzeugt, dass das, was in das Substrat hineingesteckt wird, wieder herauskommt. Deshalb können Pilze nur so gut sein, wie das Substrat, aus dem sie gezüchtet werden. Die Herstellung von Pilzsubstrat ist ein komplexer Prozess, den wir seit 30 Jahren perfektioniert haben..

Pilzsubstrat ist als einzigartiger lebender Organismus von der jeweiligen Umgebung abhängig. Wir verfügen über Kompostierungsanlagen in ganz Europa, Irland, Großbritannien und Kanada. Jede unserer Kompostanlagen wird von einem unserer Teams von Spezialisten betrieben. Die Rohstoffe beziehen wir aus der jeweiligen Region. Ausser für unsere eigenen Betriebe stellen wir auch Substrat für andere Pilzzüchtereien her.

Es gibt 4 Hauptphasen für die Herstellung von Kompost:

Phase 1

Wir beziehen alle Rohstoffe für das Substrat lokal. Strohballen werden mit Geflügelmist, Pferdemist, Wasser und Gips vermischt. Beim Mischen wird das Material in große Porenbetonbehälter, sogenannte Bunker, gefüllt. Während dieser Phase erreicht das Substrat Temperaturen von 80 Grad Celsius.

Nach 11 bis13 Tagen ist Phase 1 abgeschlossen. Es folgt Phase 2.

Phase 2

Das Material wird aus den Bunkern entfernt und in geschlossene Tunnel gefüllt, wo wir eine Reihe von Temperaturänderungen überwachen und steuern. Die wichtigste davon ist die Pasteurisierung, weil dabei unerwünschte Organismen aus dem Substrat entfernt werden.

Die Pasteurisierung und Konditionierung des Substrats dauert ca. 6 Tage. Der klimatisierte “Tunnel” erwärmt das Substrat für die Pasteurisierung auf 58 Grad Celsius und hält es dann bei 48 Grad Celsius.

Phase 3

Nach Abschluss des Phase 2 wird das Substrat gekühlt und aus den Tunneln entfernt. Die Pilzbrut wird hinzugefügt, und das Substrat wird dann wieder in Tunnel gefüllt. Die Brut wird in der Regel aus Roggen- oder Hirsekorn hergestellt, das sterilisiert und mit Pilzgewebe (Myzel) beimpft wurde. Dieser Phase 3 Inkubationsprozess dauert 15 bis17 Tage. Während dieser Zeit wächst Myzel im gesamten Substrat.

Nach dieser Inkubationszeit wird das Phase-3-Substrat in speziell entwickelte Lastwagen verladen, um es zu den Pilzfarmen zu transportieren.

Wir verwenden das Substrat nicht nur für unsere eigenen Farmen, sondern verkaufen das Substrat der Phasen 2 und 3 auch an andere Pilzzüchtereien.

Phase 4

In den Anbauräumen angekommen wird auf die Oberfläche des Pilzsubstrats eine Torfschicht aufgebracht. Diese Schicht, die als Deckerdeschicht bezeichnet wird, ist für die Bildung der Pilze unerlässlich. Über einen Zeitraum von 3 bis 4 Tagen wächst das Pilzgewebe durch Substrat und Deckerdeschicht nach oben.

Die Umgebung wird dann verändert, um einen Herbsttag zu simulieren, der die Entwicklung von Pilzen fördert. Infolgedessen entwickeln sich winzige Pilzköpfe. In den nächsten zwei Wochen werden die Werte für Feuchtigkeit, Temperatur, Feuchtigkeit, Kohlendioxid und Luftbewegungen sorgfältig überwacht.

Die winzigen Pilzköpfe wachsen schließlich zu Pilzen heran. Sie werden für bestmögliche Qualität von Hand gepflückt. Alle unsere Pilze werden nach der Ernte schnell abgekühlt und in Kühlwagen transportiert.