Albena Gencheva

Albena Gencheva

Entwicklungsleiterin Ernte

Standort

Whitley Site, England

Seit wann gehören Sie zum Team von Monaghan Mushrooms?

Seit April 2009 arbeite ich bei Monaghan Mushrooms.

Welche Aufgaben hatten Sie bei Monaghan Mushrooms bis jetzt?

Das ist eine gute Frage. Wenn ich so darüber nachdenke, wäre meine Antwort: alles Mögliche in der Ernteabteilung.

Ich begann als Erntehelferin in Fenton Barns, Schottland. Es gefiel mir so gut, dass ich dort gar nicht aufhören wollte. Nach eineinhalb Jahren gab mir das Unternehmen jedoch die Möglichkeit, mich weiterzuentwickeln. Ich wurde zur Produktkoordinatorin befördert. Ich beschäftigte mich da mit 150 Tonnen pro Woche. Ich war so begeistert von dieser Position, dass die Zeit fast wie im Flug verging. Schon ein Jahr später wurde ich zur Trainerin für Erntetechnik befördert – eine Postion, in der ich sehr eng mit der Abteilung Training und Entwicklung zusammen arbeitete.

Dort traf ich auβergewöhnliche Leute, die mich unterstützen, meine Persönlichkeit, Qualitäten und mein Engagement für meine Arbeit weiter zu entwickeln. Die größte Herausforderung für mich kam, als ich zur Entwicklungsleiterin Erntetechnik am Standort Whitley befördert wurde. Das bedeutete nicht nur eine neue Position im Unternehmen, sondern auch ein neues Zuhause.

Was gefällt Ihnen besonders an der Arbeit bei Monaghan Mushrooms?

Das Unternehmen bietet gleiche Chancen für verschiedenste Menschen, ihre Persönlichkeit und Karriere zu entwickeln. Es geht statt um Nationalität, Geschlecht, Religion, Alter oder Hautfarbe um Person und Persönlichkeit. Das Engagement aller Mitarbeiter ist außergewöhnlich! Diese Erfahrung, sowie das Wissen, dass jede einzelne Anstrengung von meinem Manager geschätzt wird, ermutigt mich regelmäßig zu noch mehr Engagement für meine Aufgaben.

Was war Ihre größte Erfahrung bei Monaghan Mushrooms bisher?

Hmm…wo soll ich da beginnen? Hier bei Monaghan Mushrooms sind Momente, die als “größte Erfahrung” bezeichnet werden könnten, fast alltäglich. Jeder Tag kann auβergewöhnlich sein.

Einen Tag allerdings, den ich nie vergessen werde, erlebte ich in Fenton Barns, in Schottland.

Es war ein kalter Tag. Es war wie im Märchen – weiβ und rein, weil so viel Schnee lag. Der Schnee bedeckte die gesamte Farm. Gehwege, Höfe, Büros und sogar die Verpackungsabteilung waren nicht erkennbar. Trotz aller Hindernisse gelang es mir, das Pilzgewächshaus zu erreichen, das ich für meine neuen Mitarbeiter vorbereiten sollte. Ich war zu der Zeit Trainerin für Erntetechnik. Als ich die Tür öffnete, konnte ich nicht glauben, was ich sah. Wow! Das 5 Meter hohe Haus war buchstäblich auf den oberen Regalen eingestürzt – unglaublich!

Ich stand wohl einige Minuten da und hörte nur die Worte aller Mitarbeiter durcheinander “was passiert ist …. sehen Sie! … Häuser sind eingestürzt.” Dann gab es Panik. Alle fragten sich ratlos, was nun zu tun sei. Aber unser General Manager beruhigte umgehend gelassen die angespannte Situation. Jemand von außen hätte sehen und staunen können, wie er uns Orientierung gab. Obwohl 18 der 48 Häuser eingestürzt waren, trotz sehr schwieriger Straβenverhältnisse, Kälte und aller anderen Herausforderungen gelang es uns, die Situation zu stabilisieren. Wir konnten alle Bestellungen erfüllen und alle Lastkraftwagen beladen. Zum ersten Mal verstand ich, was es bedeutet, im Team wirklich zusammenzuarbeiten und echte Zufriedenheit mit einer gut gemachten Arbeit mit diesen Menschen zu teilen.

Welchen Rat würden Sie all jenen geben, die über eine Mitarbeit bei Monaghan Mushrooms nachdenken?

Es ist ein unschätzbar wertvoller Ort, nicht nur für Arbeit und Einkommen, sondern auch für neue Freundschaften und berufliche und persönliche Entwicklung. Wenn Sie motiviert, ehrgeizig und engagiert sind, dann ist dies das richtige Unternehmen für Sie.

Meine Überzeugung in diesem Unternehmen:

Ich VERTRAUE den Menschen, für die ich arbeite!

Ich bin STOLZ auf das, was ich tue!

Ich SCHÄTZE die Menschen, mit denen ich arbeite!